Regenwassernutzung im Kloster Engelthal

Altenstadt, Deutschland | 2000

In der Benediktinerinnen-Abtei Engelthal, Gemarkung Altenstadt im hessischen Wetteraukreis, war die treibende Kraft zur Nutzung des Regenwassers der technische Leiter des Klosters, der sich auch privat für den Umweltschutz stark macht. In Engelthal gab es keine staatliche Förderung; allerdings unterstützte die Gemeinde die Regenwassernutzung.

Entwässert werden 1.200 m² Dachfläche von Zwischenbau, Gästehaus und Kirche. Bis zu 70 m weit fließt das Regenwasser durch unterirdische Betonrohre dem Filter zu. 25 m weiter sitzt der Regenspeicher mit einem Fassungsvermögen von 13 m³. Hier entnimmt eine Doppelpumpenanlage mit automatischer Steuerung das Spülwasser für 50 WC.

Kernstück der Anlage ist ein Wirbel-Fein-Filter WFF 300 der Wisy AG. Durch die Filtereinrichtung im Speicherzulauf wird Schmutz bis zu einer Feinheit von 0,38 mm automatisch zum Kanal hin abgesondert.

Objektdaten

Dachfläche [m²]
1.200
Zisternenvolumen [m³]
13
Planung

Architekturbüro Andreas Hein, Dreieich

Komponenten

Filter

Wirbel-Fein-Filter WFF 300, Maschenweite 0,38 mm

Nutzung

Wasserart
Regenwasser
Verwendung
50 Toiletten