Brauerei Neumarkter Lammsbräu

Neumarkt, Deutschland | 2000

Neumarkter Lammsbräu hat 380 Jahre Brautradition und ist heute ein konsequent ökologischer Getränkehersteller mit 80 Mitarbeitern. Wasser ist hier das Produktionsmittel Nr. 1 und wird sorgsam behandelt, wo möglich gespart. Deshalb wird für die hauseigenen Kühlanlagen Regenwasser von mehreren Flachdächern gesammelt, über Dachrinnen und eine spezielle Filteranlage der WISY AG zusammengeführt und in Edelstahltanks gespeichert. Von dort wird das kalkfreie Regenwasser ohne weitere Behandlung in Kühlkondensatoren eingespeist.

Es entstanden Investitionsaufwendungen von rund 5.000 Euro für Material, um die Regenwassernutzung zu installieren. Soweit das Regenwasser reicht, spart das Unternehmen die Enthärtung des ansonsten verwendeten Brunnenwassers. Damit sind die Personal- und Wartungskosten geringer als vorher, da sich die Zeitintervalle bis zur Regeneration der Ionenaustauscher deutlich verlängern. Je nach Regenertrag werden zwischen 600 bis 900 Kubikmeter Regenwasser pro Jahr genutzt, was mehr als 1.500 Euro Wasserkosten jährlich spart.

Objektdaten

Dachfläche [m²]
1.985
Zisternenvolumen [m³]
55
Regenwasser-Ertrag [m³ / Jahr]
800

Komponenten

Filter

Wirbel-Feinfilter WFF 150, Maschenweite 0,28 mm

Nutzung

Wasserart
Regenwasser
Verwendung
Speisung der Kühlkondensatoren für die Getränkeproduktion

Besonderheiten

Keine Wasserenthärtung nötig:
Eine Enthärtung des Regenwassers ist nicht notwendig. Der verringerte Bedarf an Brunnenwasser führt auch zu verminderten Personal- und Wartungskosten.

Einsparung pro Jahr:
Neben eingesparten Wartungskosten ca. 800 m³ Brunnenwasser und 1.500 € Wasserkosten