Klinikum Bad Hersfeld

Bad Hersfeld, Deutschland | 2008

Das Klinikum in Bad Hersfeld hat lange Erfahrung bei der Regenwassernutzung - ein ökologisches Engagement, mit dem sich im Jahr 2007 ca. 13.500 € einsparen ließen.

Für 2008 wurden Teich und Bewässerung mit 40 m³ und die Toilettenspülung mit 1.801 m³ jährlichem Bedarf veranschlagt. Zusätzlich konnten 1.107 m³ enthärtetes Trinkwasser für die Kühlung von Vakuumpumpen gespart werden. Damit hatte die Regenwassernutzung ein Volumen von 2.948 m³.

Der 1995 erstellte Regenspeicher ist aus Stahl, die im Jahr 2001 zusätzlich aufgestellte Batterie besteht aus acht Kunststofftanks. Beide Zisternen sind miteinander verbunden und werden parallel mit Regenwasser gespeist. Vor den Speichern ist jeweils ein Wirbel-Fein-Filter der Wisy AG eingebaut. Partikel werden automatisch in die Abwasserleitung gespült, ohne den Filter zu verstopfen oder entsorgt werden zu müssen. Daraus resultieren ein hoher Wirkungsgrad und eine lange Standzeit, also eine sichere und effektive Betriebsweise.

Objektdaten

Regenwasser-Ertrag [m³ / Jahr]
2.900
Planung

Ingenieurgemeinschaft Libbach & Janssen, Eschborn

Komponenten

Filter

2 x WISY-Wirbel-Feinfilter WFF 150, Maschenweite 0,28 mm

Zubehör

Wandhalterung aus Edelstahl

Nutzung

Wasserart
Regenwasser
Verwendung
Toiletten, Gartenbewässerung, Kühlwasserkreislauf der Sterilisationsanlage

Besonderheiten

Einsparungen
Stand 2007: 5.436 € für Trinkwasser zuzüglich 450 € eingesparte
Niederschlagsgebühr, zusammen 5.886 € pro Jahr

Fertigstellung 1. Bauabschnitt: 1995
Anwendung: Bewässerung, Teich, Springbrunnen: 250 m³/Jahr

Fertigstellung 2. und 3. Bauabschnitt: 2001/2008
Anwendung: Kühlwasserkreislauf Sterilisationsanlage, Bewässerung,
Teich, WC-Spülung für 111 Toiletten: 2.900 m³/Jahr