Einfamilienhaus Kramer

Überlingen am Bodensee, Deutschland | 2006

In Überlingen am Bodensee gibt es Trinkwasser im Überfluss. Der See ist Europas größtes Trinkwasserreservoir. Dennoch spart Familie Kramer Wasser, nicht aus Not, sondern aus Überzeugung. Als Ute und Michael Kramer im Jahr 2003 aus Singapur zurückkehrten, haben sie ein Einfamilienhaus gebaut, inklusive Regenwassernutzungsanlage.

Tochter Lisa übt den Einsatz des Schlauchwagens zum Gartengießen. Dazu wird der Schlauch in einer unterirdischen "Steckdose" an die Druckleitung des Regenwassersystems angeschlossen. Familie Kramer verwendet das kostenlose Nass vom Dach auch für die Toilettenspülung und Waschmaschine, denn durch das weiche Wasser kann zusätzlich Waschmittel eingespart werden. Wenn der Regenspeicher überläuft, versickert das weiter zufließende Wasser im Garten. Dies bildet Grundwasser und entlastet die Kanalisation.

Sohn Jona stellt fest: „Die Wartung ist kinderleicht. Regenwasserfilter herausnehmen, abbürsten, wieder einsetzen.“ Drei Mal pro Jahr genügt.

Objektdaten

Dachfläche [m²]
180
Zisternenvolumen [m³]
5

Komponenten

Zisternen

WISY-Zisterne aus Kunststoff mit Funktionsausstattung, 5 m³

Filter

Wirbel-Fein-Filter WFF 100,
Maschenweite 0,28 mm

Regenwasserwerk / Pumpen

WISY-Regenwasserwerk Multimat 205

Nutzung

Wasserart
Regenwasser
Verwendung
Gartenbewässerung, Toilettenspülung, Waschmaschine