Regenwasser im Haushalt:
WC, Wäsche & Putzen

Trinkwasser ist ein Lebensmittel

Trinkwasser ist ein Lebensmittel von geschützter Qualität. In vielen Ländern gibt es genaue Vorgaben welche Reinheit es aufweisen muss. Um für den Menschen in ausreichender Menge und Qualität zur Verfügung zu stehen, wird es mit großem Aufwand aufbereitet, transportiert und gelagert. Neben den Kosten ist dafür auch viel Energie und natürlich ausreichend Rohwasser nötig.

Hinweisschild "In diesem Gebäude ist eine Regenwasseranlage installiert"

Regenwasser für Alle

Regenwasser ist dezentral, kostenlos und fast überall auf der Welt verfügbar. Im Haushalt kann es eingesetzt werden, wenn Trinkwasserqualität nicht explizit gefordert ist. Durch die Nutzung von Regenwasser läßt sich der Haushalts-Verbrauch an öffentlichem Leitungswasser in etwa halbieren. Es ist es perfekt geeignet:

  • fürs Wäsche waschen,
  • um die Toilette zu spülen
  • oder zum Putzen

Regenwasser in der Waschmaschine

Regenwasser ist von Natur aus weich und frei von Kalzium und Magnesium, was für das Wäsche waschen ein enormer Vorteil ist: Ohne Weichspüler oder Enthärter bleibt die Wäsche kuschelig und ist leicht zu bügeln. Kalkablagerungen auf den Fasern, durch die sich Ihre Wäsche rau anfühlt, gehören der Vergangenheit an. Auch die Waschmaschine wird geschont: Ablagerungen von Mineralien, die zu erhöhtem Energieverbrauch oder sogar zum Defekt des Geräts führen können, sind bei der Verwendung von Regenwasser ausgeschlossen.

Waschmaschine
Wäsche waschen mit Regenwasser spart Waschmittel

Wäschewaschen mit Regenwasser ist aus hygienischer Sicht unbedenklich. Voraussetzung ist die Fachgerechte Planung der Anlage zur Regenwassernutzung gemäß DIN 1989. Zu Allergien neigende Menschen bevorzugen sogar Regenwasser, da dem Leitungswasser zur Desinfektion Chlor zugesetzt sein kann.

Regenwasser in der Toilette

Durch die Abwesenheit von Kalzium und Magnesium im Regenwasser setzt sich ihr Toiletten-Spülkasten nicht mehr mit dem umgangssprachlichen Kalk-Ablagerungen zu. Die Dichtung der Spülung bleibt intakt, was sonst schnell zu einem Rinnsal in der Toilettenschüssel führt. Nicht zuletzt verzichten Sie durch die Verwendung von Regenwasser darauf einen Rohstoff mit Lebensmittelqualität die Toilette herunter zu spülen.

Badezimmer mit Toilette
Durch Regenwassernutzung können 50% städtisches Wasser eingespart werden. Allein 30% entfallen auf die Toilettenspülung .

Regenwasser fürs Putzen

Eine separate Zapfstelle mit entsprechender Kennzeichnung zum Befüllen des Putzeimers ermöglicht die Verwendung von Regenwasser zum Wischen und Reinigen. Putzmittel wird gespart und nach dem Trocknen sind alle Flächen „streifenfrei“.

Putzeimer mit Reinigungsmittel und Putzlappen
Streifenfreies Reinigen und Putzen mit Regenwasser

Aufbau einer Anlage zur Regenwassernutzung:

Die folgende Abbildung zeigt ein typisches Haus mit Anlage zur Regenwassernutzung. Die Komponenten des Systems sind neben der Zisterne: Regenwasserfilter, Einlaufberuhigung, Überlaufsiphon, schwimmender Ansaugfilter und Regenwasserwerk. Das saubere Wasser wird für Waschmaschine, Toilettenspülung, Gartenbewässerung und zum Putzen verwendet.

Haus mit Anlage zur Regenwassernutzung
Einfamilienhaus mit Anlage zur Nutzung von Regenwasser und den wichtigsten Verbrauchern

Produktkategorien

Referenzen